Über den Blog

Herzlich Willkommen bei Tiefengaming! 🙂

An wen richtet sich der Blog?

An Casual Gamer, Core Gamer, Hardcore Gamer, „Reinstolperer“, Blogger, Podcaster, Journalisten, Neugierige und alle anderen, die:

  • Interesse an einer tiefenpsychologischen Perspektive auf Games haben
  • in die Welt der Symbolik abtauchen möchten
  • sich für Themen rund um Psychotherapie und Games interessieren
  • Inspiration für neue Spielkäufe suchen
  • Wert auf Games mit einer guten Story legen
  • Spiele in einem „größeren Zusammenhang“ verstehen möchten

Was gibt es hier zu lesen?

  • Diskussionen einzelner Games aus tiefenpsychologischer Perspektive
  • Tiefenpsychologische Betrachtung von Teilaspekten von Games: einzelne Quests, Charaktere, Symbole, Spielmechaniken
  • Berichte von Spielemessen wie der Gamescom
  • Hinweise auf interessante Sendungen, Podcasts etc.
  • … und was euch noch so interessiert! Kontaktiert mich dazu am besten per Mail.

Über mich und meinen Hintergrund

Computerspiele beschäftigen mich schon, seit ich denken kann – mein erstes Game spielte ich im Alter von vier Jahren auf dem Schoß meines Vaters: Sokoban. Ein DOS-Klassiker, der einen bis heute an seinem Verstand zweifeln lässt. Gemeinsam mit mir wuchs auch meine Passion für Computerspiele. Gefühlte zwei Augenblicke später fand ich mich im Psychologie-Studium wieder, welches ich vor mehr als drei Jahren abschloss und kurz darauf meine Ausbildung in analytischer Psychotherapie nach C.G. Jung aufnahm. Spätestens ab dort war es mir kaum noch möglich, ein Spiel ohne einen zumindest flüchtigen Gedanken an die psychologischen Ebenen desselben zu spielen und oft fragte ich mich, warum mich bestimmte Games so besonders fesseln oder berühren. Je länger ich mit Patienten arbeitete, desto deutlicher wurde mir, wie sehr wir -oft unbewusst- auf eine Story, ein Thema, eine Darstellung oder eine Game-Mechanik „anspringen“ und wie viel das mit uns persönlich zu tun hat. Mit der Auseinandersetzung wuchs die Faszination und Begeisterung und auch der Wunsch, diese Erkenntnisse zu teilen. Nachdem ich auf dem Gamescom-Kongress die Gelegenheit hatte, mit einigen Journalisten zu sprechen und auch diese sehr interessiert an meiner Herangehensweise waren, beschloss ich, den Schritt eines eigenen Gaming-Blogs zu wagen.

Inzwischen schreibe ich auch als Autorin bei Videospielgeschichten.de – meine Autorenseite ist hier einzusehen. Ein spontanes Kurz-Interview durch Stefan Heinrich Simond vom Pixeldiskurs lässt sich hier anhören. Für Kooperationen, Gastbeiträge, Interviews etc. bin ich immer gerne zu haben!